Wing Tsun Kung Fu

Physical System nach Wing Tsun ist ein waffenloses Selbstverteidigungssystem, das für den realistischen Kampf auf der Straße ausgelegt ist. Sich in bedrohlichen Situationen behaupten zu können und handlungsfähig zu bleiben, hat für die persönliche Unversehrtheit oberste Priorität. Mit Wing Tsun werden effektive Techniken gelernt, die es erlauben sich auch gegen körperlich überlegende Angreifer erfolgreich zur Wehr zu setzen.

Im Laufe der Jahre wurde die Kampfkunst Wing Tsun durch viele Generationen weiter gelehrt. Jeder Sifu brachte seine eigenen Einflüsse und Erfahrungen ein, was zu Anpassung und Adaption an die heutige Notwendigkeit führte.

Im Zusammenhang mit Wing Tsun tauchen viele verschiedene Schreibweisen auf wie z.B. Wing Tsun (W.T.), Wyng Tjun, Ving Tsun (V.T.), Wing Tzun, Wing Chung, Wing Shun, Wing Tsung etc.
Hierbei handelt es sich meißt nur um die (markenrechtliche) Abgrenzung des Namens, sagt prinzipiell aber nichts über die Qualität aus.

Das Wing Tsun 4x4

Wing Tsun basiert auf vier Grundprinzipien und vier so genannten Kraftsätzen, die jeder Schüler im Laufe der Zeit verinnerlichen sollte. Im Gegensatz zu vielen auf Regeln und Techniken basierenden Kampfsportarten, steht "die Technik" bei der Kampfkunst Wing-Tsun im Hintergrund. Zwar sollen die vielen verschiedenen Übungen, welche im Wing Tsun trainiert werden, dem Schüler helfen sich zu konditionieren, hauptsächlich dienen sie aber dazu, die Essenz dieser Kampfkunst zu verstehen.

Die Grundprinzipien

Ist der Weg frei, stoße vor.

Hast du Kontakt, bleib kleben.

Ist der Druck zu hoch, gib nach.

Zieht dein Gegner zurück, folge.

Die Kraftsätze

Mach dich frei von deiner eigenen Kraft.

Mach dich frei von der Kraft deines Gegners.

Nutze die Kraft deines Gegners.

Füge deine eigene Kraft hinzu.